Traumhaus für Kinder: Das Baumhaus als Kinderspielhaus

Erinnern Sie sich noch an Ihre Jugend? Haben Sie auch mit einer Taschenlampe unter der Bettdecke Tom Sawyer gelesen und sich in wilde Abenteuer geträumt? In der hintersten Ecke des elterlichen Gartens mit einer alten Decke ein Indianerzelt improvisiert und dort heftige Schlachten geschlagen? Hatten Sie nicht auch ein Geheimversteck, in das Sie sich zurückgezogen haben, wenn die Welt mal nicht so lief, wie sie das wollten? Vielleicht hatten Sie ja sogar ein Baumhaus im Garten, in das Sie klettern, und von dort ungestört und ungesehen die Welt überblicken konnten?

Jetzt sind Sie selber Eltern, denken mit ein bißchen Wehmut an Ihre Kindheit zurück und möchten Ihren Kleinen den Traum von einem eigenen Baumhaus erfüllen? Hierzu sollten Sie zunächst einige Vorüberlegungen anstellen, damit das Projekt ein voller Erfolg wird!

Voraussetzungen:

Ein Baumhaus empfiehlt sich erst für etwas größere Kinder ab ca. 7 Jahren, deren Körperbeherrschung und Motorik soweit ausgeprägt sind, dass das Klettern und Toben in dem Kinderspielhaus gefahrlos möglich ist. Für die erforderliche Sicherheit ist es wichtig, einen Baum zu wählen, dessen Äste stark und gesund genug sind, das Gewicht zu tragen. Der Wuchs des Baumes muss die Möglichkeit eröffnen, durch Entfernen weniger Äste genug Platz für ein Baumhaus zu bekommen, ohne die Stabilität des Baumes zu gefährden. Haben Sie einen solchen Baum nicht im Garten, können Sie Ihr Kinderspielhaus auch auf Baumstämmen oder Pfählen aufbocken. Fragen Sie am Besten bei Ihrem Förster nach, der wird Ihnen sicherlich bei der Beschaffung der Stämme behilflich sein.

Planung:

Bevor Sie tiefer in die Projektplanung einsteigen, sprechen Sie mit Ihren Kindern und erfragen ihre Wünsche. Wie stellen sich die Kleinen ihr perfektes Baumhaus vor? Wollen Sie auch mal darin schlafen können, soll es Aufbewahrungsmöglichkeiten geben? Möchten Sie lieber mit einer Leiter nach oben klettern oder sich an einem Seil nach oben ziehen? Vielleicht eine Rutsche für den Abstieg? Wichtig ist hierbei, einen Kompromiss zu finden, der umsetzbar und für alle Beteiligten tragbar ist. Zeichnen Sie am Besten eine Skizze, wie das Baumhaus aussehen soll.

Die nächste Überlegung richtet sich nach den Materialien, die verwendet werden sollen. Zum Schutz vor Fäulnis empfiehlt sich kesseldruckimprägniertes Holz, das mit einer zusätzlichen Lasur vor Feuchtigkeit geschützt werden sollte. Bitte bedenken Sie, dass diese Lasur jedes Jahr erneuert werden muss, um das Kinderspielhaus dauerhaft vor Schimmel zu bewahren. Zur Befestigung am Baum empfiehlt es sich, auf Nägel und Schrauben weitestgehend zu verzichten, da diese den Baum beschädigen und an dieser Stelle den Schädlingsbefall und das Eindringen von Feuchtigkeit begünstigt wird. Daher empfiehlt sich, das Kinderhaus nur mit Seilen und Sisal am Baum zu befestigen. Und denken Sie bitte daran, nur eine einwandfreie Verarbeitung bietet Ihren Kindern die notwendige Sicherheit beim Spielen! Herausstehende Nägel oder lose Bretter bergen ein enormes Verletzungsrisiko, das es zu vermeiden gilt.

Umsetzung:

Ob Sie das Baumhaus selber bauen oder einem Schreiner in Auftrag geben, bleibt Ihren handwerklichen Fähigkeiten und Ihren zeitlichen Möglichkeiten überlassen. Wichtig ist es aber, die Kinder möglichst in den Bau mit einzubeziehen und sie kleinere Arbeiten selbst erledigen zu lassen. Das macht nicht nur Riesenspaß, sondern fördert auch die Geschicklichkeit, und Ihr Kind wird sein Baumhaus um so mehr lieben, je mehr es daran selbst mitgebaut hat. Hier ist natürlich der Sicherheitsaspekt wieder enorm wichtig. Lassen Sie Ihre Kinder erst mithelfen, wenn die Bodenplatte durch ein Geländer hinreichend gesichert und der Auf- und Abstig gefahrlos möglich ist. Zusätzlich sollten Sie sich selbst und die Kinder durch Gurte absichern.

Gestaltung:

Steht das Baumhaus, können Sie Ihrer Phantasie noch einmal freien Lauf lassen. Wetterfeste Außenfarben lassen keine Wünsche offen. Ob Sie das Kinderspielhaus in der Naturfarbe belassen, es farbig gestalten oder gar zu einer “Villa Kunterbunt” werden lassen, wichtig ist, dass Sie und Ihre Kinder Spaß haben!

Tags: ,

Die Kommentare sind geschlossen.