Gartenzäune selber bauen

Die Ansprüche für Gärten, Häuser und Grundstücke in Deutschland werden immer höher. Deswegen sollte man bei der Auswahl des Zauns nicht nur auf Sichtschutz wert legen, sondern auch auf ein schönes Aussehen und natürlich auch die Funktionalität.

Auswahl des Designs

Bevor man mit dem Zaunbau beginnt, sollte man sich natürlich Gedanken über das Aussehen machen,aber dabei nicht die Kosten aus den Augen verlieren. Man kann einen einfachen Zaun durchaus auch aus Brettern aus dem Sägewerk bauen, aber natürlich kann man auch vorgefertigte Elemente aus dem Baumarkt kaufen. Das geht natürlich schneller und man braucht nicht so viele Werkzeuge und handwerkliches Geschick. Es gibt natürlich auch dort im Preis große Unterschiede,aber die Auswahl ist auch sehr groß.
Dabei muss man natürlich auch darauf achten, welchen Zweck der Zaun erfüllen soll. Soll er einen Sichtschutz bieten, oder nur eine Zierde und Abgrenzung sein? Vielleicht hat man auch einen Hund und muss deswegen den Zaun etwas höher bauen? Ein Zaun kann aber durchaus auch zur architektonischen Gestaltung beitragen. Kleine Oasen der Ruhe können mit Zäunen abgegrenzt werden.

Auswahl des Materials

Die Bodenbefestigung ist natürlich abhängig von der Beschaffenheit des Bodens. Es gibt Lösungen für harte und weiche Böden. Natürlich ist es auch sehr gut, wenn man einen Betonsockel zur Verfügung hat. Dann ist der Zaun nicht so sehr der Feuchtigkeit von unten ausgesetzt.
Es gibt Zäune aus Holz, aber auch Kunststoff ist eine gute Alternative. Für Zäune aus Metall muss man meist mehr Geld investieren und es ist nicht immer möglich, diese dann selber zu montieren.
Zu einem Zaun gehört natürlich auch meistens ein Tor. das sollte man an das Design des Zauns angleichen.

Berechnung der Zaunlänge

Man kann vor dem Kauf und der Bestellung des Materials schon die Länge ausrechnen, über die sich der Zaun und auch ein eventuelles Tor erstrecken soll. Mit diesen Massen und einen Taschenrechner bewaffnet kann man sich dann auf den weg in den Baumarkt machen und dort ausrechnen, oder auch ausrechnen lassen, wie viel Material man benötigt.

Schutz vor der Witterung

Egal ob man seinen Zaun aus Metall oder Holz baut, muss man ihn vor Regen und anderen Umwelteinflüssen schützen. Dazu muss man nach seinem Geschmack entweder Farben oder andere Holzschutzmittel aussuchen. Dabei muss man natürlich bedenken, dass Lacke verwittern und auch abgeschliffen werden müssen. Der richtige Untergrund ist auch sehr wichtig. Um immer einen gepflegten Zaun zu haben ist es nötig, diesen auch immer wieder zu streichen.

Tags:

Die Kommentare sind geschlossen.