Archiv für den Monat Februar 2012

Ein Gartenbrunnen verbindet Nutzen mit Schönheit

Dienstag, 07. Februar 2012

Früher waren Gärten in erster Linie dazu da, die private Versorgung mit Obst und Gemüse sicherzustellen. Daran hat sich auch dessen Aussehen orientiert. Den Gemüsebeeten und Obstbäumen sind heute immer mehr Zierpflanzen und -bäume gewichen. Auch reine Dekorationsgegenstände ohne praktischen Nutzen sind heute vermehrt in Gärten zu finden. Der Grund liegt darin, dass der eigene Garten heute vor allem als Rückzugsgebiet dient, um Kraft zu tanken und die Ruhe zu genießen, die im Alltag oft fehlt. Dabei ist erlaubt was gefällt und die Gestaltung nicht mehr nur am Nutzen orientiert. Und das nicht trivial, denn nur, wer sich wohlfühlt, kann sich auch entspannen.

Dennoch gehört ein gewisser Nutzen für viele Gartenbesitzer auch heute wieder dazu. Eine gute Möglichkeit Nutzen und Stil zusammen zubringen ist der Bau eines eigenen Brunnens. Dieser kann zum einen sehr dekorativ sein und hilft zum anderen Wasser zu sparen. Mehr zum Bau und den verschiedenen Brunnenarten können Sie hier finden.

Die verschiedenen Arten von Gartenbrunnen
Die Auswahl an Gartenbrunnen ist riesig, sodass es zu jeden Garten den passenden Stil gibt. Am häufigsten sind Brunnen aus Stein anzutreffen. Das Material ist sehr witterungsfest und besticht daher vor allem durch eine lange Lebensdauer. Das gleiche trifft auch für die verschiedenen Metalle zu, aus denen Brunnen häufig hergestellt sind. Das Design reicht dabei von modern, abstrakt bis zu plastisch und romantisch.

Wem das alles zu unnatürlich wirkt, kann aber auch auf Brunnen aus Holz zurückgreifen. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass Holz, auch mit Lasur, nicht so lang haltbar ist wie andere Materialien. Wem dass jedoch nichts ausmacht, hat mit einem Brunnen aus Holz ein tolles Gestaltungselement, was sich mit seiner Natürlichkeit in jeden Garten einfügt.