Archiv für den Monat Oktober 2011

Buchenschnittholz – Qualität und Schönheit

Dienstag, 25. Oktober 2011

Buchenschnittholz eignet sich durch hervorragende Produkteigenschaften für Holzarbeiten jeglicher Art. Buchenschnittholz wird meist leicht gedämpft und besäumt, von vielen Herstellern angeboten. Hauptsächlich findet man naturbelassenes Buchenschnittholz, welches in Naturwuchs-Qualität mit Kernholzanteilen, angeboten wird. Die optimalen Eigenschaften des Buchenschnittholzes werden durch eine technisch hochwertige Trocknung auf Holz-Feuchte von durchschnittlich 7-9%, verstärkt und sorgen somit für eine hervorragende Weiterverarbeitungsqualität von Buchenschnittholz. Bei Buchenschnittholz gibt es über Verordnungen festgelegte Normen der europäischen Union. Diese Verordnung besagt, dass eine vorgegebene Qualität und gewisse Produkteigenschaften bei der Herstellung von Buchenschnittholz, vom Anbieter zu beachten sind. Dem Verbraucher garantieren die EU Norm einwandfreies Buchenschnittholz nach den Vorgaben der europäischen Union. Beispielsweise gibt es vorgegebene, also feste, Schnittbreiten bei Buchenschnittholz. Ebenfalls ist die Entsorgung des Abfalls bei der Herstellung von Buchenschnittholz, also den Holzspänen, geregelt. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der aber eine lange Zeit braucht um nachwachsen zu können. Daher ist ein effizienter Umgang und eine sinnvolle Verarbeitung zur Produktion von Buchenschnittholz, ein wichtiger Aspekt für umweltschonendes und wirtschaftliches Produzieren. Buchenschnittholz wird in unterschiedlichen Qualitäten produziert und zum Kauf angeboten. Die hochwertigste Qualität ist komplett fehlerfreies Holz, ohne Astlöcher und Schnittfehler, also ein optisch fehlerfreies Buchenschnittholz. Die nächst geringere Qualitätseinstufung ist Buchenschnittholz mit geringen Mängeln. Hierbei ist ebenfalls eine fast fehlerfreie Optik prägnant, es dürfen aber wenige Astlöcher oder kleine Schnittfehler, vorkommen. Die geringste Qualität bei Buchenschnittholz wird hauptsächlich für den Bau von Treppen oder Schubladen verwendet, da hierbei meist ein großer Verschnitt auftritt. Eine größere Menge Astlöcher und Schnittfehler sind bei der niedrigsten Qualitätsstufe von Buchenschnittholz erlaubt und daher eignet sich diese Qualitätsstufe nur für bauliche Anwendung, wo Astlöcher oder ein gewisser Verschnitt, keine dominierende Rolle spielen. Je nach Qualitätsstandart eignet sich Buchenschnittholz für Wandvertäfelungen, als Baumaterial oder für die Herstellung von Laminat. Ein entscheidender Aspekt für den Einsatz von Buchenschnittholz, ist die Verarbeitung des Grundwerkstoffes. Ebenso wie die Möglichkeiten der Verarbeitung von Buchenschnittholz, spielt die Qualität auch beim Preis eine prägnante Rolle. Je besser die Qualität von Buchenschnittholz, umso höher ist der Preis für den Endverbraucher. Ebenfalls setzt sich der Preis aus wirtschaftlich prägnanten Punkten, wie dem Angebot und der Nachfrage, zusammen. Ist eine große Anfrage nach Buchenschnittholz da, aber es gibt nur geringe Angebote, wird der Preis der Nachfrage angepasst. Hersteller, die sich ausschließlich auf die Produktion hochwertigen Buchenschnittholzes der oberen Qualitätsstufe spezialisieren, nehmen ebenfalls für ihr produziertes Buchenschnittholz, einen höheren Preis als Hersteller, die in niederer Qualitätsstufe angesiedelt sind.