Spielturm Anlage

Viele Familien haben an ihrem Haus auch einen eigenen Garten. Je größer dieser ist, desto vielfältiger kann er genutzt werden. Familien mit jungen Kindern werden beispielsweise darauf achten, dass ein großer Teil des Gartens als Spielfläche genutzt werden kann. Dafür kann eine große Rasenfläche angelegt werden, aber auch eine entsprechend große Sandfläche oder ein eingerahmter Sandkasten zum Spielen sind Möglichkeiten für die Gartengestaltung.

Damit sind die Spielmöglichkeiten für die Kinder allerdings noch reichlich begrenzt. Manchen Eltern fehlt hier die Fantasie: Mit einem kleinen Sandkasten und einem Schaukelgestell ist es oft nicht getan. Zwar werden die Kinder auch daran mitunter ihren Spaß haben, doch gibt es ganz andere Möglichkeiten, um die Kinder viel an der frischen Luft zu halten und dabei noch ihre körperliche Entwicklung zu fördern.

Das beste Mittel hierfür ist der Aufbau einer kompletten Spielturm-Anlage . Ein Komponenten-System wie etwa von Winnetoo ermöglicht die Gestaltung eines ganzen eigenen Spielplatzes für den heimischen Garten. Im Gegensatz zu großen Einzelgeräten hat das Komponenten-System viele Vorteile. Der augenfälligste ist, dass man die Anlage genau so gestalten kann, wie sie vom Platz her in den eigenen Garten passt. Der Aufbau von Spielturm & Co. kann somit der Geographie und den Besonderheiten des heimischen Gartens angepasst werden.

Dazu kommt, dass bei einem erweiterbaren Modulsystem nur soviel Geld investiert zu werden braucht, wie gerade zur Verfügung steht. Die Anschaffung einer Spielturm-Anlage ist keine einmalige Investition, sondern es kann genau geplant werden, wie hoch die Anfangssumme sein soll, um einen ersten Teil der Spiellandschaft aufzubauen. Nach und nach kann diese dann erweitert oder bei anderer Interessenslage auch umgebaut werden. Das Modulsystem garantiert hierbei, dass auch später erworbene Teile problemlos an das vorhandene Spielturm-System von Winnetoo passen.

Ein einfacher Spielturm kann so nach und nach mit Türen, Fenstern und Wänden versehen oder gar um weitere Türme erweitert werden. Die Wünsche der Kinder können so gut wie immer berücksichtigt werden, denn für jede Spielmöglichkeit gibt es auch die passenden Elemente. Klettern, schaukeln, buddeln, rutschen oder einfach nur herumtollen sind auf ein und derselben Anlage problemlos möglich.

Sind die Grundtürme und anschließenden Balkengestelle einmal aufgebaut, kann im Kleinen immer wieder variiert werden. Schaukeln können ausgetauscht oder neue Kletterideen verwirklicht werden. Kleineres Zubehör kann so lange im Keller oder im Schuppen verstaut werden, bis die Kinder wieder etwas Abwechslung möchten. Dauerbrenner wir Rutsche und Sandkasten sollten bei keiner geplanten Anlage fehlen.

Bestimmte Gestaltungselemente erlauben es, die Spielturm-Anlage in Form eines Piratenschiffs oder auch einer Ritterburg anzulegen. Hier können die Eltern den Vorlieben ihrer Kinder entgegenkommen – immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass keine Anlage endgültig ist und immer wieder neu gestaltet oder umgebaut werden kann. Geburtstage oder Weihnachten eignen sich hervorragend als Anlass, um den Spielturm um neue Elemente zu erweitern.

Auch Familien mit kleineren Gärten werden das Winnetoo-System zu schätzen wissen. Eine gut geplante Anlage ermöglicht es nämlich, auch auf kleiner Fläche viel Spielspaß zu vereinen. Es muss nicht für jede Spielidee ein extra Gerät angeschafft werden, sondern alle Spielvorgänge werden in derselben Anlage mit entsprechenden Anbauten und integrierten Geräten auf kleinem Platz vereint.

Tags: , ,

Die Kommentare sind geschlossen.