Modernisierungskredit

Mit einem Modernisierungskredit besteht die Möglichkeit das eigene Haus auf den neuesten Stand zu bringen. Um Modernisierung handelt es sich bei baulichen Modifikationen, die wirklich der Korrektur des Wohnwertes, die Modernisierung des Gartens, wo der Fall ist, also der Wertsteigerung des Hauses dienen. Renovierungsmaßnahmen gehören nicht dazu. Beispiele: der Modernisierung dienen Maßnahmen zur Energieersparnis wie Montage einer neuen Heizung oder Wärmedämmungsmaßnahmen und Montage eines modernen Bades. Das Tapezieren oder das einfache Ausbessern der Fassade gehören zu Renovierungsmaßnahmen. Modernisierungskredite gibt es für die erste Gruppe, für Renovierungsmaßnahmen nicht.Modernisierungskredite können auf verschiedene Weise aufgenommen werden. Welche Lösung ratsam ist, hängt unter anderem von der Höhe des geplanten Darlehens ab. Viele Banken stellen besondere Kredite mit verhältnismäßig günstigen Konditionen zur Verfügung.

Wenn der Kreditbedarf für die Modernisierung über 50.000 Euro liegt, empfiehlt es sich zu versuchen, den geplanten Kredit in eine schon vorhandene Baufinanzierung einzubeziehen. Diese Lösung ist in erster Linie vorteilhaft, wenn die Erstfinanzierung schon überwiegend zurückgezahlt ist und aus diesem Grund die Grundschuld zum Teil wieder „verfügbar ist“. Aber auch in anderen Fällen ist ein klassischer Baukredit bei Darlehen dieser Höhe ratsam. Baukredite können meistens ab 50.000 Euro beansprucht werden. Um einen Kredit günstig erhalten zu können, sollte man einen genauen Vergleich durchführen.

Falls der Kreditbedarf darunter aber bei 10.000 Euro und höher liegt, bildet der Modernisierungskredit eine ratsame Lösung. Modernisierungen werden von Banken generell ab 10.000 Euro angeboten. Unter Modernisierungskrediten versteht man eigentlich keine spezielle Kreditart. Diese sind normale Kredite, jedoch mit speziellen Konditionen. Die wichtigsten Vorteile liegen im Gegensatz zu Baukrediten in dem einfachen und schnellen Ablauf. Als Vermögensnachweis sind in der Regel drei Gehaltsnachweise und der Nachweis ausreichend, aus dem hervorgeht, dass die Immobilie vom Kreditnehmer selbst bewohnt wird. Der Kredit kann man nach wenigen Tagen bekommen. Darüber hinaus sind die Zinssätze sehr günstig. Die Laufzeit ist niedriger und flexibel als bei Baukrediten.

Bei einem Modernisierungskredit werden in der Regel keine Grundbucheinträge oder ähnlichen Sicherheiten verlangt, jedoch ist dies möglich. Wenn die Immobilie schon zum Teil schuldenfrei ist, besteht die Möglichkeit dann einfach die vorhandene Grundschuld bzw. Hypothek zu nutzen. Ist das nicht der Fall, denn der Modernisierungskredit eines anderen Kreditgebers ist günstiger, ist es möglich, die Bank um die Abtretung des freien Teils der Grundschuld zu bitten. Die Kosten dafür sind niedrig.

Tags: ,

Die Kommentare sind geschlossen.